Logo banner
Senzke/Kirche
Senzke/Fintelmannhaus
Senzke

Senzke

Das Dorf liegt am Südrand des Ländchens Friesack, unmittelbar am Rande des Havelländischen Luches.

Die Kirche von Senzke wurde 1857 im Stil Schinkels erbaut. Sie ist ein Saalbau mit Apsis. Die Inneneinrichtung der Vorgängerkirche von 1667 blieb erhalten.
Die Bredows waren alle Generationen hindurch Patrone der Senzker Kirche.

Das liebevoll restaurierte "Fintelmannhaus" ist das Gärtnerhaus aus dem Jahre 1710. Der Förderverein Fintelmannhaus Senzke e. V. ehrt hier das Wirken der von 1726 an im herrschaftlichen Dienst gestandenen Gärtnersfamilie Fintelmann. Söhne und Nachkommen hinterließen ihr gärtnerisches Können am Hofe zu Charlottenburg, auf der Pfaueninsel in Potsdam und vielen Brandenburgischen Schlössern und Gütern wie auch im von hier nicht weit entfernten Gutshof Liepe.

Am „Fintelmannhaus”, Dorfstraße 22,  führt der Havelland-Radweg entlang.

Ab 1901 fuhr durch Senzke die Schmalspurbahn „Stille Pauline”. Sie verband Rathenow-Senzke-Paulinenaue. 1961 wurde die Strecke leider stillgelegt. Das damalige Bahnhofsgebäude ist noch als Ruine vorhanden.

KontaktImpressum